Stadt Freiberg am Neckar

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Uns gibt es noch: Das Museum im Schlössle

Das Museum im Schlössle hat aufgrund der Pandemielage derzeit leider noch geschlossen. Es ist aber auf eine baldige Wiedereröffnung vorbereitet. Das Museum im Schlössle ist jedoch in den Monaten Juni und Juli wie in jedem Jahr für standesamtliche Trauungen reserviert und pausiert im August. Sofern die Pandemiebedingungen aber so gut aussehen wie im Moment, kann unser Heimatmuseum im September wieder seine Tore für Sie öffnen! Sonderöffnungen sind ggf. nach vorherige Anfrage und Terminabsprache mit Museumsleiterin Irene Ott möglich.
Damit Sie jetzt schon Lust auf einen Besuch bekommen, stellen wir Ihnen das Museum im Schlössle hier vor.

 

Das „Museum im Schlössle“ – Heimatmuseum mit Dauerausstellung & Sonderausstellungen
 
Das Gebäude
Das schöne Fachwerkgebäude des kleinen und feinen Museums im Unteren Schlosshof im Stadtteil Geisingen springt auf Anhieb ins Auge. 1671 von Wolf Ludwig Schertlin von Burtenbach als Wohnhaus des Geisinger Ortsadels errichtet, hat das Gebäude bereits vielfältige Nutzungen hinter sich. Es war Sitz des Stabamtsmanns und später Gastwirtschaft mit Brauerei in dessen Rahmen dann auch der unterirdische Gang zum Eiskeller angelegt wurde. Nachfolgend war in dem Gebäude ein Pflegeheim der Gustav-Werner-Stiftung untergebracht, ehe es Wohngebäude wurde und schließlich 1978 von der Stadt Freiberg erworben wurde. 1989 eröffnete es schließlich als städtisches Museum.

Die Ausstellung
Das kleine aber feine Heimatmuseum beherbergt im Obergeschoss seine Dauerausstellung. Hier ist die Entwicklung Freibergs von den ersten Spuren menschlicher Besiedelung über die Gründung und Entstehung der Stadt Freiberg angesiedelt. Weitere Themenschwerpunkte der Dauerausstellung sind die reichsritterschaftlichen Grundherren, die Landwirtschaft und das Handwerk im Wandel der Zeit, Weinbau, Feld-, Tagelohn- und Fabrikarbeit der Frauen, Entwicklung der Haushaltstechnik und die Vorratswirtschaft, Industrialisierung sowie Kriegs- und Notzeiten.
Wechselnde Sonderausstellungen im Erdgeschoss ergänzen das Programm und in den Sommermonaten ist das Museum im Schlössle beliebte Location für standesamtliche Trauungen.
 
Die Personen „hinter den Kulissen“
Museumsleiterin Irene Ott hat sich seit den Gründungsjahren ehrenamtlich dem Museum verschrieben und ist mit Herz und Seele dabei. Sie verwaltet die Sammlung, hat ein geschultes Auge, wenn ihr besondere „Schätze“ für den Museumsbestand angeboten werden und ist kreatives Herz, wenn es um neue Ideen und die Konzeption von Sonderausstellungen geht. Unterstützt wird sie von Erich Gebert, ehemals für den Tiefbau der Stadt Freiberg zuständig. Er ist die zweite ehrenamtliche Stütze und treibende Kraft des Museums und dies ebenfalls schon von Anfang an. Zusammen mit Irene Ott betreut er die regulären Öffnungszeiten, sonntags von 14-17 Uhr und die Öffnung nach telefonischer Vereinbarung für Besuchergruppen. Zur Stelle ist er wenn angepackt, eine Sonderausstellung aufgebaut oder etwas repariert werden soll.   

Ein lebendiges Museum – für alle Generationen
Das „Junge Museum“ ist eine Kooperation des Museums im Schlössle mit dem Kreativlabor Freiberg, das von Anja Horn geleitet wird. Schwerpunkt dieser Kooperation ist es, das Museum als Bildungsort für Erwachsene, Kinder und Familien zu erhalten und als „Junges Museum“ für Kinder als einen Ort zum Anfassen und Begreifen von Geschichte und Handwerk erlebbar zu machen. Das Junge Museum greift Inhalte der Dauerausstellung und der Sonderausstellungen auf und macht diese in speziellen Kinderführungen für Kindergartengruppen oder Grundschulklassen erlebbar. Der Museumsgarten wird als Außenatelier von den Kindern genutzt.

Neugierig geworden? Virtueller Rundgang gefällig?

Sie sind neugierig geworden und bedauern es sehr, dass Sie aktuell keinen Blick ins Museum werfen können?
Dann laden wir Sie ein, einen kleinen virtuellen Rundgang durch das Museum im Schlössle zu machen!
Das Video finden Sie hier oder in den sozialen Medien: https://www.youtube.com/watch?v=yRim-mYNqJA

Lust auf „lebendige Heimatgeschichte“ bekommen?
Haben Sie Lust auf lebendige Heimatgeschichte bekommen und möchten sich in der Museumwelt einbringen?
Das Museumsteam freut sich über ehrenamtliche Unterstützung!
Egal ob bei der Betreuung der Öffnungszeiten, Vorbereitung der neuen Sonderausstellungen, beim Ausstellungsaufbau, bei Museumsaktionen, der Pflege des Gartens oder vielem mehr! Schnuppern Sie gerne mal bei uns rein!

Was auch immer Ihnen Freude bereitet - wir freuen uns auf Sie!
Kontaktieren Sie uns:
Stadt Freiberg, Sandra Elsäßer
Fachbereich I - Hauptverwaltung, Kultur und Bildung
Mail: s.elsaesser@freiberg-an.de
Telefon: 07141/ 278-187 (Mo und Di)

Weitere Informationen