Stadt Freiberg am Neckar

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktion: Sauberes Freiberg

Die Arbeit der städtischen Stadtreinigung
 
Auf Anregung des BUND hat die Stadt Freiberg dieses Jahr die Kampagne "Sauberes Freiberg" ins Leben gerufen. Bei einer Auftaktaktion haben freiwillige Bürger/-innen zwei Wochen lang Müll im öffentlichen Raum gesammelt.
Im kommenden Artikel möchten wir ebenfalls zum Thema Müll berichten und das Augenmerk auf die Arbeit der Stadtreinigung werfen:

Das Team der Stadtreinigung- erfahren und kompetent
Insgesamt fünf Mitarbeiter des städtischen Bauhofes kümmern sich um ein sauberes Stadtbild und sind ausschließlich für die Stadtreinigung im Einsatz. Vier der Mitarbeiter des Stadtreinigungsteams arbeiten in Vollzeit, ein Mitarbeiter ist mit 50% beschäftigt. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass drei der fünf Mitarbeiter schon sehr lange zum Team des Bauhofes und der Stadtreinigung gehören und quasi "alte Hasen" sind, da sie bereits auf eine über zwanzigjährige Zugehörigkeit zum Bauhof zurückblicken können.

Ihre Aufgaben
Die Leerung der öffentlichen Mülleimer und die Beseitigung von wildem Müll zählen ebenso zu den  Aufgaben des Stadtreinigungsteams wie auch die unzähligen Reinigungsarbeiten. So ist dies vor allem die Reinigung der öffentlichen WC-Anlagen, von Wegen und Plätzen (Marktplatz, Stadtzentrum, Parkplätze), der Unterführungen, Treppen und Verkehrsinseln, des Bahnhofsgeländes, sämtlicher Spielplätze und auch der Skateranlage. Die Müllsammlung auf öffentlichen Grünflächen aber auch die Bergung toter Tiere stehen ebenso auf der Tagesordnung. Darüber hinaus arbeitet das Team auch im Winterdienst mit und unterstützt bei Transport- sowie Auf-/Abbauarbeiten bei Festen und Veranstaltungen der Stadt.

Die Arbeitsmittel
Mit Kehrmaschine, einem Piaggio Porter Elektro mit Müllaufbau, einem Piaggio Porter Benziner mit Pritsche und natürlich Greifzangen, Laubbläsern, Schaufeln, Besen und weiteren Handwerkzeugen rückt die Stadtreinigung im Alltag an und sorgt für eine saubere Stadt.

Die Entwicklung des Müllaufkommens und besonders belastete öffentliche Flächen
Leider ist das Müllaufkommen in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. So ist auch die Anzahl der dafür benötigten öffentlichen Mülleimer über die Jahre ebenfalls gestiegen. Besorgniserregend ist die starke Zunahme an illegal abgeladenem Hausmüll oder Müll aus Haushaltsentrümpelungen in Grünflächen oder öffentlichen Mülleimern. Auch das Aufkommen an Hundekotbeuteln hat in der Vergangenheit stark zugenommen wie z.B. die illegale Entsorgung von Altreifen, Bauschutt oder Sondermüll auf öffentlichen Flächen.
Durch ein hohes Müllaufkommen sind folgende Flächen besonders belastet: Boulebahn zwischen Chinahaus und Gründelbachstraße, das Gebiet rund um den Milleniumhügel und die Zufahrt dorthin (Im Blaisle), der Marktplatz und der Schulhof der OPS, der gesamte Bahnhofsbereich samt Parkplätzen, sämtliche Standorte der Altglas- oder Kleidersammelcontainer sowie die Parkplätze an den Stadträndern, der Pappelwald- und der Wanderparkplatz und auch die Industriegebiete 1 und 2 und die Porschestraße (dort wo LKWs geparkt oder zur Lenkpause abgestellt werden). Seit der Coronapandemie ist das Müllaufkommen auf allen Feldwegen und deren angrenzenden Grünstreifen gestiegen.

Besonders aufwändige Müllentsorgung und Reinging
Besonders aufwändig und zeitraubend ist die Abholung und Entsorgung von Sondermüll bzw. die Entsorgung von Schad-/Giftstoffen, die von Einzelnen widerrechtlich im Stadtgebiet deponiert werden, die eigentlich von den Verursachern zu erledigende Beseitigung von Silvestermüll, Zigarettenkippen und Hundekotbeutel sowie die Kaugummientfernung oder die Bergung und Entsorgung toter Tiere.

Kosten der Stadtreinigung
Im Jahr 2020 wurden rund 16.000 Euro ausschließlich für das Kehrgut der Kehrmaschine aufgewendet. 6.400 Euro wurden für Graffitientfernung, Ölspurbeseitigung, Baumaterial und Werkzeug aufgewendet. Rund 20.000 Euro kostete die Abfallbeseitigung, davon entfielen knapp 2.500 Euro auf die Entsorgung der Hundekotbeutel. Die Stadtreinigung kostete die Stadt Freiberg im vergangenen Jahr insgesamt rund 385.000 Euro.

Zukunftswunsch
Das Team der Stadtreinigung begrüßt die Aktion "Sauberes Freiberg" und kümmert sich auch weiterhin gewissenhaft um ein sauberes Stadtbild. "Wir möchten sicher nicht arbeitslos werden, aber mehr Umweltbewusstsein der Bürger/-innen und dadurch weniger Müllaufkommen und weniger Müll in öffentlichen Flächen, das würden wir uns für die Zukunft der Stadt Freiberg wünschen" so das Stadtreinigungsteam.

Weitere Informationen