Stadt Freiberg am Neckar

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Mach mit! Sauberes Freiberg!

Statt Markungsputzete coronakonformes Müllsammeln vom 15. bis 20. Februar 2021

Kippen, Plastikfaschen, Burgerschachteln oder gleich der ganze Hausmüll - Unmengen von Abfall landet täglich auf den StraBen oder auf Grünflächen und in der Natur, wo er am Ende in den nächsten Bach oder Fluss geweht wird und die Plastikteppiche in den Meeren weiter wachsen lässt. Warum machen das zivilisierte Menschen, die inzwischen mitbekommen haben müssten, dass wir auf eine intakte Umwelt angewiesen sind?
Anstatt auf eine Antwort zu warten, nehmen immer mehr verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger selbst den Kampf auf gegen die Verschandelung ihres Stadtbildes, ihrer Parks und Grünflächen und gegen die Verschmutzung der Umwelt, die P?anzen und Tieren schadet und die in Form von Mikroplastik am Ende auf unseren Tellern landet.
Die zunehmende Vermüllung ist auch in Freiberg ein Thema und fällt immer mehr Bürgerinnen und Bürgern auf. Die Corona-Pandemie hat das Problem leider weiter verschärft, weil mehr draußen und unterwegs konsumiert wird, anstatt in Gaststätten, Cafes und Bars. Müll wird von verantwortungslosen Menschen einfach aus dem Auto geworfen oder nach einem Picknick am Millenniumshügel liegen gelassen. Viele Freibergerinnen und Freiberger ärgern sich darüber und hoffen, dass die städtischen Mitarbeiter den Müll beseitigen. Das ist allerdings eine wahre Sisyphusarbeit. Heute geputzt, und morgen liegen schon wieder Flaschen und Kaffee-To-go-Becher in den Büschen. Die Stadtverwaltung hat leider nicht die Kapazität, ständig diese Flut an Abfall zu beseitigen.

Bürgerinnen und Bürger werden aktiv

Auch in Freiberg gibt es Bürgerinnen und Bürger die selbst aktiv werden und sich für ein sauberes Freiberg einsetzen wollen. "Ein sauberes Freiberg entlastet nicht nur die Urwelt, es bedeutet auch mehr Lebensqualität", meint Gabriele Maas, die die Idee einer längerfristig angelegten Müllsammelkampagne in Freiberg hatte, wie sie auch in anderen Städten organisiert wird.  Ziel ist es, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu motivieren.
Regelmäßig wilden Müll einzusammeln, wie es in anderen Städten bereits auch getan wird. Denkbar sind auch Müll-Paten, die mithelfen, einen bestimmten Bereich sauber zu halten. Die Hoffnung dabei ist natürlich auch, das Bewusstsein in der Gesellschaft für einen verantwortungsvollen Umgang mit Abfall zu schärfen.

Putzete-Woche statt Markungsputzete

Zum Auftakt der Aktion "Mach mit! Sauberes Freiberg“ sind nun die Freiberger Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, in der Zeit vom 15. bis 20. Februar bei einer Putzete-Woche mitzumachen. Einzeln oder mit der Familie, also unter Einhaltung der Corona-Au?agen, können wir gerade jetzt im Lockdown die Zeit nutzen, auf Spaziergängen wilden Müll einzusammeln. Jede eingesammelte Plastikverpackung schont die Umwelt und wenn viele mithelfen, können wir uns in einem sauberen Freiberg wieder wohl fühlen und entlasten die Natur, die heimischen Gewässer und die Meere von vielen schädlichen Stoffen.

So läuft die Putzete-Woche ab

Die Stadtverwaltung stellt für das individuelle Müllsammeln entsprechende Müllsäcke. Handschuhe, Müll-Zangen und Warnwesten zur Verfügung und entsorgt den eingesammelten Müll. Die Ausgabe der Utensilien erfolgt beim Bauhof in der Talstraße 42. Der eingesammelte Müll kann ebenfalls beim Bauhof abgegeben werden. Außerdem stellt die Stadt an zwei weiteren Sammelpunkten Container auf, wo der eingesammelte Müll eingeworfen werden kann:
Am Parkplatz bei der Lugaufhalle und am Parkplatz beim China-Haus. Wer auf seinen Spaziergängen und Wegen kleinere Mengen Müll sammeln möchte, bekommt an der Rathauspforte Müllsäcke zu 70 oder 20 Litern Fassungsvermögen. Kleinere Mengen lassen sich auch mal ohne Zange, mit einem alten Handschuh in eine Tüte einsammeln und in einem öffentlichen Abfalleimer entsorgen. Jede „gerettete“ Verpackung zählt!

Auf Sicherheit achten

Achten Sie beim Sammeln von Müll immer auch auf Ihre eigene Sicherheit! Das Sammeln an stark befahrenen Straßen oder in unmittelbarer Ufernähe sollte unbedingt vermieden werden! Sicherer sammeln können vor allem Familien auf Spielplätzen, Grünflächen, öffentlichen Plätzen oder an Fuß- und Feldwegen.
Aus organisatorischen Gründen bittet die Verwaltung um Anmeldung der Sammelnden, die sich Hilfsmittel beim Bauhof ausleihen möchten. Bitte melden Sie sich zwei Tage vor Ihrer Sammelaktion bei der städtischen Mitarbeiterin Andrea Heidelbauer unter Telefon: 278764.
Weitere Aktionen für ein Sauberes Freiberg sind in regelmäßigen Abständen geplant. „Vielleicht schaffen wir es gemeinsam als Freiberger Bürgerschaft, die Vermüllung in unserer Stadt zu reduzieren und möglichst auch das Bewusstsein der Menschen zu verändern“, hofft Gabriele Maas.

0ft werden gleich ganze Unmengen von Müll in der Landschaft entsorgt.
0ft werden gleich ganze Unmengen von Müll in der Landschaft entsorgt.

Weitere Informationen