Stadt Freiberg am Neckar

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neue Corona-Verordnung, gültig ab 16.09.2021

Am 16. September 2021 trat ein dreistufiges Warnsystem in Kraft. Das bedeutet, dass es strengere Regelungen für nicht geimpfte oder genesene Personen bei einer Überlastung der Krankenhäuser gibt. Für nachweislich Geimpfte und Genesene gibt es keine Einschränkungen – ganz gleich ob Warnstufe oder Alarmstufe.

Warum ein 3-stufiges Warnsystem?
Mit der neuen Corona-Verordnung will das Land Baden-Württemberg sicherstellen, dass es nicht zu einer Überlastung des Gesundheitssystems durch COVID-19-Erkrankungen kommt. Weil sich noch nicht ausreichend viele Menschen haben impfen lassen, droht in den Krankenhäusern eine neue Corona-Welle. Dabei zeigt sich in den Krankenhäusern: geimpfte Menschen sind gut gegen schwere Verläufe geschützt. Ungeimpfte Menschen hingegen sind wesentlich öfter infiziert, häufiger schwer krank und müssen öfter intensivmedizinisch behandelt werden. Etwa 90 Prozent der COVID-Patientinnen und -Patienten in den Krankenhäusern sind ungeimpfte Menschen.

Die Maßnahmen der neuen Corona-Verordnung sollen ein schnelles Ansteigen von Corona-Fällen vermeiden. Laut Landesregierung müsse vermieden werden, dass Patientinnen und Patienten in den Kliniken auf eine Behandlung warten. Die neue Verordnung greift dabei die Verabredungen von Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder auf.


Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen