Stadt Freiberg am Neckar

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neubau Oscar-Paret-Schule

Hier geht's zum aktuellen Bild der Webcam.
Vollbildversion

Aktuelle Ausschreibungen zum Neubau der Oscar-Paret-Schule

"Neubau OPS - Was tut sich auf der Baustelle"

Die verschiedenen Blickwinkel auf die Baustelle der OPS zeigen es, der Rohbau wächst in die Höhe: Von der Mühlstraße und der Brücke an der Württemberger Straße aus ist bereits die Fassade des Parkdecks im Untergeschoss der neuen Schule zu erkennen. Nachdem Wände und Stützen gestellt sind, ist nun die Decke in Arbeit. Im östlichen Anschluss ist der Rohbau des Regenrückhaltebeckens fertig gestellt und die Wände des Treppenhauses entstehen. Vom oberen Abschnitt der Württemberger Straße aus wird die Abmessung des weiteren Kellergeschosses mit den Technikräumen erkennbar. Von der Aussichtsplattform aus ist die Bodenplatte des Nordclusters zu sehen. Die herausragenden Bewehrungseisen lassen den Grundriss des Erdgeschosses bereits erahnen. Im westlichen Bereich sind die Flügelmauern erkennbar, die zur Modellierung der Terrassen des Schulparks und der Tiefhöfe erforderlich sind.

Regenwassermanagement im neuen Zentrum – Das Regenrückhaltebecken
Aktuell wird in Freiberg das Regen- und das Schmutzwasser weitestgehend gemeinsam im Mischsystem abgeführt und in der Kläranlage gereinigt. Da für das neue Zentrum die komplette Infrastruktur überarbeitet und erneuert werden muss, wird jetzt die Chance ergriffen, auf ein Trennsystem umzustellen. Dabei wird nur noch das Schmutzwasser in die Kläranlage geleitet, während das Regenwasser über separate Leitungen in das neue Regenrückhaltebecken und weiter in den Gründelbach geleitet wird. Damit entfällt die unnötige Behandlung im Klärprozess und das Wasser steht der Natur schneller zur Verfügung.
Das neue Regenrückhaltebecken befindet sich neben der Brücke an der Württemberger Straße und wird im Zuge der weiteren Bauarbeiten auf der Baustelle der OPS mit der Zufahrt zum Parkdeck und dem Abfall-Sammelplatz der Schule überbaut. Da es in den Hang zur Mühlstraße eingebunden ist, wird es nach dem Verfüllen der Baugrube fast vollständig im Erdreich verschwinden.
Das Becken selbst besteht aus 3 Teilbereichen. Das Wasser tritt zunächst in die Schmutzfangzelle ein und wird durch Siebe in die Sammelzelle geleitet. Diese Siebe halten grobe feste Bestandteilen, z.B. Blätter, Papierschnipsel und Zigarettenkippen, zurück. Über einen Spülmechanismus werden diese regelmäßig entfernt und mit dem Schmutzwasser in die Kläranlage geleitet.
Im Sammelbecken des RRB wird das anfallende  Wasser zurückgehalten und nach und nach über den Drosselschacht, die 3. Kammer, in den Gründelbach abgeleitet. Damit wird dem Bach die Menge an Wasser zugeführt, die ohne die Zentrumsbebauung einfließen würde.Das RRB ist auf Regenmengen ausgelegt, die üblicherweise anfallen. Bei Starkregen, die statistisch seltener als alle 5 Jahre auftreten, kann das Sammelbecken volllaufen. Für diesen Fall steht am oberen Ende der Wandung ein Notüberlauf in den Drosselschacht zur Verfügung. Dieser ungedrosselte Abfluss  verhindert einen Rückstau des ankommenden Wassers in den Zuleitungen und damit Überflutungsschäden im Zentrum.

 

Hier geht’s zum aktuellen Bild der Webcam.

 

So sieht es im Inneren des Regenrückhaltebeckens aus.
So sieht es im Inneren des Regenrückhaltebeckens aus.

Weitere Informationen