Stadt Freiberg am Neckar

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Partnerschaftsempfang im Jubiläumsjahr 2022

Am weitesten gereist war der Bürgermeister Ökkes Elmasoglu aus Erzin, zum ersten Mal in Freiberg zu Besuch und mit einer achtköpfigen Delegation angereist. Mit einer Gruppe von 13 Personen kam Bürgermeister József Schulcz aus Újhartyán nach Freiberg. Aus Soisy sous Montmorency war die Beigeordnete/Stadträtin Patricia Umnus mit Monique Rouzet-Lelièvre vom dortigen Partnerschaftskomitee und aus Roßwein der neu gewählte künftige Bürgermeister Hubert Paßher mit Ehefrau und weiteren vier Vertretern vor Ort. Neben dem 50. Stadtjubiläum wurde mit einem kleine Empfang im Rathaus auch die 10jährige Partnerschaft mit Újhartyán gefeiert.

Das 30jährige Jubiläum mit Rosswein (2020) und das 25jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Erzin (2021) konnten wegen der Beeinträchtigungen durch die Pandemie in den letzten beiden Jahren leider nicht gemeinsam gefeiert werden. Bürgermeister Schaible hofft, dass trotz der aktuellen Krisen und Probleme Besuche und gemeinsame Feiern in Zukunft wieder regelmäßiger stattfinden können, denn, da ist sich Dirk Schaible sicher: „Städtepartnerschaften sind quasi die größte friedensichernde Bewegung der Welt“. Deshalb plädierte er dafür, sich mit Mut, Zuversicht und Tatkraft dafür einzusetzen die Städtepartnerschaften weiter zu vertiefen. Diese Partnerschaften sollen wachsen, wie ein großer Baum mit starken Wurzeln und vielen Früchten. Deshalb hat die Stadt Freiberg für die Städtepartnerschaften (wegen der Witterung bereits im Vorfeld des Treffens) symbolisch eine Linde im Kasteneckpark gepflanzt. Dieser wurde nun den Freunden aus den Partnerstädten präsentiert, das zugehörige Schild enthüllt und der Baum mit reichlich Wasser gegossen, auf dass er wachse und gedeihe wie die Städtepartnerschaften selbst auch. 

Die Delegationen, die auch vom Freundeskreis Freiberg-Soisy und vom deutsch-türkischen Partnerschaftsverein mit betreut wurden, hatten teilweise gemeinsame und teilweise eigene Programmpunkte. So standen unter anderem eine Besichtigung der Sportanlagen am Wasen, des Beerenhofs Jaiser, ein Rundgang durch die neue Oscar-Paret-Schule, eine Fahrt mit dem Riesenrad in Ludwigsburg und der Besuch eines Automobilmuseums in Stuttgart an. Bei gemeinsamen Programmpunkten und beim Besuchen des Bürgerfestes knüpften die die internationalen Besucher auch untereinander freundschaftliche Kontakte. Und zu den bereits geknüpften Freundschaften mit Freibergerinnen und Freibergern kamen einige neue hinzu.

Weitere Informationen