Seite drucken
Freiberg am Neckar (Druckversion)

Stadtarchiv

Das Stadtarchiv stellt sich vor

Keine Bibliothek und keine Registratur...aber trotzdem voller Lesestoff!

Im Gegensatz zu Registraturen werden in Archiven (Verwaltungs-)Akten aufbewahrt, die „bei Verwaltung und Rechtspflege“ angefallen, nun aber aus der laufenden Arbeit ausgeschieden sind. Zum Beispiel sind Bauakten im Rathaus in der Registratur abgelegt, solange das jeweilige Gebäude existiert. Später wandern die Akten über dieses Gebäude in die Altregistratur bzw. in das Stadtarchiv.

Im Gegensatz zu einer Bibliothek gibt es in einem Stadtarchiv keine „Bücher“, sondern „Archivalien“, d.h. vor allem amtliche Schriftstücke wie Akten, Urkunden, Berichte aber auch Zeichnungen, Fotos und Pläne. Diese gibt es in der Regel nur ein Mal, d.h. sie sind Originale und müssen entsprechend aufbewahrt werden.

Zahlreiche Unterlagen sind als lose Blätter entweder gebündelt („Faszikel“, also thematisch zusammengehörende Aktenbünde, die mit einem besonderen Knoten verschnürt sind), teilweise auch in „Bänden“ zusammengefasst wie z.B. die Gesetzesblätter des Königreichs Württemberg. Was im Archiv aufbewahrt ist, heißt im Amtsdeutsch „Archivgut“.

Nicht nur die Stadtverwaltung „beliefert“ das Archiv, auch einige Vereine haben in den vergangenen Jahren die Möglichkeit genutzt und ihre Alt-Akten an das Stadtarchiv abgegeben, so dass die heimatgeschichtliche Sammlung auch hier schrittweise ergänzt wird.

Aufgabe des Stadtarchivs

Aufgabe des Stadtarchivs ist es nicht nur, (Verwaltungs-)Akten aufzubewahren und zu erhalten, sondern auch, diese Unterlagen zugänglich zu machen und dadurch die Kenntnis der Stadt- und Heimatgeschichte zu fördern.

Der Bestand an Archivalien umfaßt unter anderem auch:

  • „Rechnungen“, in etwa vergleichbar mit der Buchhaltung der Gemeinde (Gemeindepflegerechnungen, Bürgermeisterrechnungen, Armenpflegerechnungen) bzw. Kirchengemeinde (Heiligenrechnungen),
  • „Protokolle“, also Berichte über Sitzungen, Besprechungen u.ä. (Gemeinderatsprotokolle, Feuerschauprotokolle, Sühneversuchsprotokolle)
  • Statistiken und Register, wie z.B. Bürgerlisten, Güter-  und Kaufbücher
  • „Inventuren und Teilungen“, die Vermögensverzeichnisse bei Eheschließungen und Erbfällen vor dem 1.1.1900 enthalten   (Ausführliche Informationen über Inventuren z.B. auf der Homepage der Universität Tübingen)

Nicht nur diese können für heimatgeschichtliche Forschungen genutzt werden, es gibt auch einen umfangreichen Bestand an Veröffentlichungen, die sich mit der Geschichte des Ortes und der Umgegend beschäftigen. Dazu gehören alle heimatgeschichtlichen Bücher nicht nur über Freiberg und die Teilorte, sondern auch die Veröffentlichungen der Reihen „Ludwigsburger Geschichtsblätter“ sowie „Veröffentlichungen des Archivs der Stadt Stuttgart“.

Suchen und Finden

Um in dieser Aktenvielfalt den Überblick nicht zu verlieren, gibt es den sog. „Aktenplan“: Das ist eine systematische Übersicht über alle Verwaltungsaufgaben in zehn Hauptgruppen.  Diese sind weiter untergliedert, die jeweiligen Akten tragen die entsprechende Nummer. Mit Hilfe dieses Aktenplanes können also Aufgabenbereiche thematisch erschlossen werden.

Im Stadtarchiv gibt es einen Katalog, in dem die Bestände in Hauptgruppen erfasst und chronologisch gegliedert sind. Der Katalog wird kontinuierlich ergänzt und seit kurzem auch auf Datenträger erfasst, so dass die Suche nach einem bestimmten Thema über verschiedene Wege möglich ist.

Gliederung & Sortierung

Das Archivgut gliedert sich in zwei Gruppen: Heimatgeschichtliche Veröffentlichungen & Archivalien

Heimatgeschichtliche Veröffentlichungen
In unregelmäßiger Folge gibt die Stadt Freiberg die „Historischen Blätter“ heraus: kurze Artikel über Themen mit ortsgeschichtlichem Bezug, die Sie unten als pdf-Dateien finden. Außerdem verfügt das Stadtarchiv über einen umfangreichen Bestand von Veröffentlichungen zu heimatgeschichtlichen Themen. Mit der Suchfunktion können Sie Autoren, Themen und Schlagworte auswählen. Sind Zweitexemplare vorhanden, können diese ausgeliehen werden, für alle übrigen Bücher gilt, dass sie nur zur Einsicht im Archiv vorgehalten werden.

Archivalien
Dies sind Originale, die nur im Archiv eingesehen werden können.
Der Bestand umfaßt z.B. auch die „Inventuren und Teilungen“ der drei Orte Beihingen, Geisingen und Heutingsheim vom Ende des 17. Jahrhunderts bis zum Jahr 1899. Ein digitaler Katalog befindet sich derzeit noch in Arbeit.

Einsichtnahme/ Recherche
Suchen Sie ein bestimmtes Aktenstück?
Sie können sich zunächst einen Überblick über unseren Bestand verschaffen:

Bestandsverzeichnis des Stadtarchives
Hier sind alle Aktengruppen aufgelistet, die in unserem Archiv aufbewahrt werden. So können Sie einfach und schnell feststellen, ob Sie bei uns "fündig" werden.

Suchen Sie speziell Ihre Familie?
Dann können Sie Inventuren und Teilungen oder die Pflegschaftsakten für Sie von Interesse sein.

Haben Sie etwas gefunden?
Dann füllen Sie bitte den Antrag auf Nutzung und ggfs. die Verpflichtungserklärung aus und senden Sie diese per Mail

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne per Mail an uns oder telefonisch an die Stadt Freiberg, Frau Deborah Köttig, Tel. 278 180. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Mündliche und einfache schriftliche Auskünfte sind gebührenfrei.
Kopien (auch digital) für den privaten Gebrauch stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Es gilt die Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Freiberg.

Die historischen Blätter

Hier finden Sie die bisher erschienenen historischen Blätter:   

Historisches Blatt 01 - Museum - 16.November 1989
Historisches Blatt 02 - Schlössle 1 - 14. Dezember 1989
Historisches Blatt 03 - Schlössle 2 - 25. Januar 1990
Historisches Blatt 04 - Zeugen - 17. Mai 1990
Historisches Blatt 05 - Backhäuser - 13.September 1990
Historisches Blatt 06 - Pflug - 22. März 1991
Historisches Blatt 07 - Christmann - Mai 1991
Historisches Blatt 08 - Schule zu Großvaters Zeiten - 13. Juli 1991
Historisches Blatt 09 - Nixen - 5. Sept. 1991
Historisches Blatt 10 - Paret - 5. März 1992
Historisches Blatt 11 - Garten - 11. Juni 1992
Historisches Blatt 12 - Osanna - 13. August 1992
Historisches Blatt 13 - Flurneuordnung - November 1992
Historisches Blatt 14 - Schlafzimmerbild - März 1993
Historisches Blatt 15 - Bodenreform - Juni 1993
Historisches Blatt 16 - Fotografen - September 1993
Historisches Blatt 17 - Franzoseneinfälle - Dezember 1993
Historisches Blatt 18 - Ersterwähnung - Dezember 1994
Historisches Blatt 19 - Gehöftverlegungen - Mai 1995
Historisches Blatt 20 - 25 Jahre Freiberger am Neckar - Dezember 1996
Historisches Blatt 21 - Franzsika von Hohenheim - Februar 1998
Historisches Blatt 22 - Grenzkampf in der Neckaraue - November 1998
Historisches Blatt 23 - Der Schertel von Burtenbach - Februar 2000
Historisches Blatt 24 - Tante Emma-Läden - November 2004
Historisches Blatt 25 - Alamannengräber - März 2007
Historisches Blatt 26 - Ludwig von Freyberg - April 2008
Historisches Blatt 27 - Flattich - März 2014

Heimatgeschichte lesbar gemacht

Es sind einige Veröffentlichungen zur Heimatgeschichte in Form eines Buches oder Büchleins erschienen. Diese Veröffentlichungen können im Rathaus, Marktplatz 2, an der Rathauspforte erworben werden:

Liste der Veröffentlichungen zur Heimatgeschichte

Alle Treffer auf einer Karte anzeigen

Stadtarchiv


Stadtarchiv
Marienstraße 1
71691 Freiberg am Neckar
Telefon: 07141/278-180
E-Mail: stadtarchiv(@)freiberg-an.de
Weitere Informationen anzeigen

Karte anzeigen
http://www.freiberg-an.de/index.php?id=301&no_cache=1