Stadt Freiberg am Neckar

Seitenbereiche

Volltextsuche

Stadt Freiberg am Neckar
PRISMA Tagungs- und Begegnungszentrum Mitten im Zentrum Freibergs
Rathaus

Darstellung

Darstellung vergrößern
Darstellung auf Browserstandard zurücksetzen
Darstellung verkleinern
Drucken
Kirche Geisingen

Urheberrecht

© 2014 Stadt Freiberg
cm city media GmbH

Weitere Informationen

Information

Die Texte werden über eine Schnittstelle der cm city media GmbH vom Landesportal Service BW übernommen und eingelesen. Die Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Kontakt

Stadt Freiberg am Neckar
Postfach 11 44
71687 Freiberg a. N.

Marktplatz 2
71691 Freiberg a. N.

Fon: 07141/278-0
Fax: 07141/278-137
rathaus@freiberg-an.de   

Alle Dienststellen der Stadt Freiberg sind über die Rufnummer 07141/278-0 zu erreichen.

Bürger-Telefon:
Außerhalb der Dienstzeiten unter der Rufnummer: 07141/278-0.

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier: Startseite » Rathaus & Bürgerservice » e-Bürgerservice

e-Bürgerservice

Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien - Förderung beantragen

Sie können für die Errichtung der folgenden Anlagen auf Antrag einen Zuschuss erhalten (Basisförderung):

  • Solarkollektoren (auch Erweiterungen)
    • Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung
    • Solarkollektoren zur Kälteerzeugung
    • Solarkollektoren zur Prozesswärmeerzeugung
    • Solarkollektoranlagen, die die Wärme überwiegend einem Wärmenetz zuführen
  • Biomasseanlagen
    • Pelletkessel (auch Kombikessel)
    • Pelletöfen mit Wassertasche
    • Holzhackschnitzelkessel
    • Scheitholzvergaserkessel mit Pufferspeicher
  • effiziente Wärmepumpen (mit Erreichung bestimmter Mindestjahresarbeitszahlen)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Rahmen des Marktanreizprogramms des Bundesumweltministeriums.

Im Rahmen der Innovationsförderung werden besonders innovative Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien gefördert. Dazu gehören:

  • große Solarkollektoranlagen zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung
  • Solarkollektoranlagen zur Bereitstellung von Prozesswärme
  • Solarkollektoranlagen zur Kälteerzeugung
  • Solarkollektoranlagen, die die Wärme überwiegend einem Wärmenetz zuführen.
  • Brennwertnutzung bei Biomasseanlagen (Errichtung einer Biomasseanlage mit Abgaswärmetauscher oder -wäscher oder Nachrüstung einer bestehenden Biomasseanlage mit diesen Komponenten)
  • Partikelabscheider in Biomasseanlagen (elektrostatischer Abscheider, filternder Abscheider, Abscheider als Abgaswäscher ohne Nutzungsmöglichkeit des durch Abgaskondensation erzielbaren Wärmeertrags)

Hinweis: Für die Innovationsförderung beachten Sie die besonderen Hinweise des BAFA zu den Förderbedingungen und dem Antragsverfahren.

Eine Visualisierung des Ertrags und/oder eine Veranschaulichung der Technologie solcher Anlagen wird ergänzend gefördert, wenn sie in folgenden Einrichtungen erfolgt:

  • Berufsschulen, Technikerschulen, Berufsbildungszentren,
  • überbetrieblichen Ausbildungsstätten bei den Kammern,
  • allgemeinbildenden Schulen,
  • Fachhochschulen und Universitäten oder
  • Kirchen

Neben der Basisförderung gibt es ein Bonussystem, das für deutlich höhere Förderbeträge sorgen kann. Wer zum Beispiel Solarkollektoren und Biomassekessel besonders energieeffizient einsetzt oder erneuerbare Energien miteinander kombiniert, wird zusätzlich mit einem Bonus belohnt.

Über die konkreten Voraussetzungen und die einzelnen Förderbeträge können Sie sich im Detail auf den Internetseiten des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle informieren:

Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch. Die Auszahlung kann nur erfolgen, wenn Haushaltsmittel verfügbar sind.

Generelle Zuständigkeit:

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Voraussetzungen:

Bei der Auswahl einer Anlage sollten Sie sich unbedingt vorher informieren, ob sie die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt. Nutzen sie hierzu die oben verlinkten Informationen und lassen Sie sich bei Bedarf vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beraten.

Unterlagen:

  • Förderantrag
  • Fachunternehmererklärung (ist Bestandteil des Antragsformulars)
  • Rechnung (in Kopie)
  • bei Solarkollektoranlagen und Biomasseverfeuerungsanlagen zusätzlich, wenn der Effizienzbonus beantragt wird:
    • Energieausweis (in Kopie)
  • bei Wärmepumpen zusätzlich:
    • Nachweis der Wohn- und Nutzfläche in Kopie (zum Beispiel Wohnflächenberechnung, Grundrisspläne mit detaillierter Aufstellung der einzelnen Wohnflächen, Kaufverträge)

Hinweis: Für die Innovationsförderung gilt ein besonderes Antragsverfahren. Hier müssen abhängig von der Anlage verschiedene Unterlagen eingereicht werden. Informieren Sie sich auf den oben verlinkten Seiten des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Ablauf:

Für den Antrag müssen Sie das vorgeschriebene, jeweils aktuelle Antragsformular verwenden. Die entsprechenden Formulare finden Sie auf den Seiten des BAFA. Sie stehen Ihnen auch zum Download unter "Formulare & Onlinedienste" zur Verfügung.

Frist:

Diese Personen und Einrichtungen müssen Anträge an das BAFA innerhalb sechs Monaten nach Inbetriebnahme der Anlage stellen:

  • Privatpersonen
  • Kommunen,
  • kommunale Gebietskörperschaften,
  • kommunale Zweckverbände und
  • gemeinnützige Organisationen (zum Beispiel eingetragene Vereine)

Folgende Personen und Einrichtungen müssen Anträge auf Investitionszuschüsse vor Vorhabensbeginn (Abschluss eines Lieferungs- und/oder Leistungsvertrages) einreichen:

  • kleine oder mittlere Unternehmen (KMU),
  • Unternehmen (KMU), an denen mehrheitlich Kommunen beteiligt sind oder
  • freiberuflich Tätige

Bei der Innovationsförderung gelten abweichende Fristen.

Formulare:

Rechtsgrundlage:

Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt

Lebenslagen:

Verwandte Themen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat dessen ausführliche Fassung am 16.10.2012 freigegeben.